Fussreflexzonenanwendung

Die Fußreflexzonenanwendung zu den sogenannten Umstimmungstherapien. Die Fußreflexzonenanwendung basiert auf der Vorstellung, dass die Füße über Nervenbahnen mit allen Organen des Körpers verknüpft sind. So sind bestimmte Stellen am Fuß mit den Organen oder Knochen, Gelenken im Körper verbunden.

Treten schon bei leichtem Druck Schmerzen an den entsprechenden Stellen auf, soll das auf eine Disharmonie des entsprechenden Organs hinweisen. Über eine Massage der Bereiche lassen sich Beschwerden lindern und die Selbstheilungskräfte anregen. Die Fußreflexzonenanwendung wird daher ergänzend zur Schulmedizin eingesetzt! Lokal bewirkt die Fußreflexzonenanwendung eine Verbesserung der Durchblutung und des peripheren Lymphabflusses.

Diese Anwendung kann unterstützend wirken bei:

-Schmerzen

-Problemen der Knochen oder der Muskulatur

-Sportverletzungen

-Verdauungsbeschwerden

-Chronisch verstopfte Nase

-Menstruationsbeschwerden

-Allergien

-Kopfschmerzen

-Migräne

-Schlafstörungen

-Depressionen

-Stress

-Erschöpfungszuständen

 

Zurück